Drucken

Nachdem das Jubiläums-Rennen in den letzten Jahren immer wieder abgesagt werden musste, hatte wohl der eine oder andere Klübler den Anlass bereits aus seiner Agenda gestrichen – war das wohl ein Fehler?

Ich war noch nicht lange im Bett, hat am Samstag morgen früh bereits wieder mein Wecker gerufen. Ca. um halb sechs habe ich dann in Oberstocken mein Rucksack mit Ski und Schuhen geschultert und den Aufstieg unter die Füsse genommen (richtig «Old School»). So ganz alleine im herrlichen Morgenlicht gingen mir viele Gedanken durch den Kopf…..hätte ich die alle speichern können, wäre mein Jahresbericht bereits geschrieben.
Früher als erwartet traf ich dann bei der Oberbaach-Hütte ein, wo Pädu Stettler mich bereits vor der Hütte begrüsste. Es feins Kafi und ein prachts Ausblick liessen die paar Schweisstropfen von Unterwegs schnell vergessen. Später und ganz zu meinem Erstaunen fanden sich noch Jürg und Rene bei der Hütte ein – so waren doch schon drei Strättliger!
Der Aufstieg auf die Walalp war einfach ein «Genuss». Diese Aussicht, dieses Wetter – einfach genial! Die lockeren Sprüche und die bombastische Kulisse liessen fast vergessen, dass wir bald an einem der legendärsten und steilsten Slaloms starten würden. Ein kleines Flachstück nach dem Start und dann hinein in den schier unendlichen Steilhang……ein stetiger Kampf mit den Tücken des Frühlingsschnees und den schwerer werdenden Beinen!
Natürlich helfen alle beim Abräumen….bevor es bei der Hütte Wurst, Brot und ein kühles Bier gibt.

Alle die dabei waren wissen es – das ist Skikult(ur) in seiner reinsten Form!

Den Organisatoren vom Skiklub Thun möchte ich an dieser Stelle ganz herzlich danken für diesen tollen Anlass. Es ist heute wie früher viel Enthusiasmus und eine grosse Bereitschaft für Freiwilligenarbeit nötig, damit man ein solches Skifest durchführen kann!

07.05.2018 / Adi        Rangliste